Berlins CDU-Chef Frank Henkel zum Brandanschlag auf Wahlkampfbus

Der Landesvorsitzende der Berliner CDU, Frank Henkel, erklärt zum Brandanschlag auf einen CDU-Wahlkampfbus in Spandau:

„Das ist ein unerträglicher Anschlag auf eine demokratische Partei und ein neuer Tiefpunkt in der politischen Auseinandersetzung. Es ist schlimm genug, dass CDU-Wahlplakate seit Tagen beschmiert, zerrissen oder verbrannt werden. Davon ist meine Partei vor allem in den Innenstadtbezirken massiv betroffen. Der feige Brandanschlag auf einen CDU-Wahlkampfbus hat jedoch eine neue Qualität. Ich verurteile dieses Verbrechen auf das Schärfste. Die Berliner CDU steht geschlossen und solidarisch hinter unserem betroffenen Wahlkreiskandidaten Thilo- Harry Wollenschläger.
 
Solche Taten fordern alle demokratischen Kräfte heraus. Wir müssen zusammenstehen und unsere Werte gegen die Feinde unserer Demokratie verteidigen. Es ist nicht hinnehmbar, wie der Hass in diesen Wahlkampf getragen wird. Andere Parteien waren in den vergangenen Tagen ebenfalls von Sachbeschädigungen an ihren Wahlplakaten betroffen. Gewalt hat in der politischen Auseinandersetzung nichts zu suchen. Und sie ist niemals zu akzeptieren.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben