Gegen einen Personalabbau im JobCenter Treptow-Köpenick

PM 149

Die CDU-Fraktion bringt zusammen mit den Fraktionen der Linken und der B´90Grünen einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung ein, in welchem dem Bezirksamt empfohlen wird, sich gegen einen geplanten Stellenabbau im JobCenter Treptow-Köpenick einzusetzen.

Die Fraktionen sind gegen den geplanten Personalabbau von Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit und verurteilen die geplante starke Kürzung der Mittel für Personal im JobCenter des Bezirks, da diese eine geordnete Durchführung des SGB II gerade jetzt bei der Neuorganisation stark gefährdet.
Die Kürzung soll dadurch umgesetzt werden, dass man von den zurzeit 72 befristeten Arbeitsverhältnissen 40 befristete Arbeitsverhältnisse auslaufen lässt. Bei allem Verständnis für Sparmaßnahmen im Bundeshaushalt ist ein solcher erheblicher Personalabbau der falsche Weg angesichts der anstehenden Aufgaben.
„Die Unsicherheit um den Arbeitsplatz bei den befristen Beschäftigten im JobCenter Treptow-Köpenick ist für das Arbeitsklima nun wirklich nicht förderlich. Mit so demotivierten Mitarbeitern ist die durch Bundesgesetz erzwungene Neuorganisation nicht zu stemmen“, erklärten die Fraktionsvorsitzenden.

CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin Verantwortlich: Wolfgang Knack Telefon 0160-96051151 Telefon 030-5337725 (CDU-Fraktionszimmer) Telefax 030-67809761 wolfgang.knack@t-online.de
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben