Parken in Kreuzungsbereichen

PM-VII-218

Trotz vorliegender Stellungnahmen des Bezirksamtes im Ausschuss für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten ist das ungehinderte Passieren der Kreuzungsbereiche an vielen Stellen im Bezirk nicht möglich.

Deshalb wird in einem Antrag der CDU-Fraktion Treptow-Köpenick das Bezirksamt ersucht, den ruhenden Straßenverkehr in den Kreuzungsbereichen zu kontrollieren, sodass die Rettungs-, Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge ohne Behinderung die Kreuzungsbereiche passieren können.
„Von diesem unrechtmäßigen Verhalten sind auch die Fahrzeuge der Entsorgungsfirmen betroffen“, so der Bezirksverordnete Michael Rother. „Diese kommen in den Nebenstraßen nicht mehr um die Kurven und führen so zur Behinderung des öffentlichen Straßenverkehrs. Dabei ist das ungehinderte Passieren von Rettungsfahrzeugen eine wichtige Grundlage für die schnelle Hilfe bei Einsätzen.“

CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin Verantwortlich: Wolfgang Knack Telefon 030-5337725 (CDU-Fraktionszimmer) wolfgang.knack@t-online.de      

Inhaltsverzeichnis
Nach oben